Events

Back to All Events

Collective Jumps (Hamburg)

....

Can the endless, united, monstrous bodies within a group become a place of resistance? With the choreographic practices she adopts in Collective Jumps, Berlin choreographer Isabelle Schad joins forces with Hamburg and Berlin artists to explore the political potential of communities for the Live Art Festival. Together they train in aikido, folk dances and body/mind centering, using the movement material they gain to create a layered collage of bodies and limbs – a body landscape, which constantly transforms into new intense images. The search for equality in movement and for the end of the hierarchy between body parts forms the foundation for this utopia of community building. Collective Jumps is a collaboration with the artist and philosopher Laurent Goldring, with whom Schad also created the Unturtled series and the piece Der Bau, which formed part of the Tanzplattform Deutschland at Kampnagel.

CONCEPT, CHOREOGRAPHY Isabelle Schad in collaboration with Laurent Goldring PERFORMANCE, DANCE Juan Corres Benito, Sonia Borkowicz, Frederike Doffin, Paulina Grochowska, Naïma Ferré, Thomasz Foltyn, Jasmin Ihrac, Przemyslaw Kaminski, Roni Katz, Mathis Kleinschnittger, Inna Krasnoper, Zwoisy Mears-Clarke, Dorota Michalak, Benjamin Pohlig, Julia Rodriguez, Marta Romaszkan, Iza Szostak, Krystyna Szydłowska, Claudia Tomasi, Nir Vidan, Sunniva Vikør Egenes, Natalia Wilk THEORETICAL BACKING Gabriele Wittmann TECHNICAL DIRECTION, LIGHT DESIGN Mehdi Toutain-Lopez SOUND Damir Simunovic COSTUMES Lèa Girod LIGHT Benni Schroeter LIGHT OBJECTS Elias Macke PRODUCTION MANAGER Heiko Schramm REHEARSAL ASSISTENCE Claudia Tomasi GENERAL ASSISTANCE Monica Duncan

A Production by Isabelle Schad in coproduction with HAU Hebbel am Ufer. Funded by Hauptstadtkulturfonds and the Governing Mayor of Berlin – Senate Chancellery – Cultural Affairs. In cooperation with Goethe Institute Nigeria, Goethe Institute Warsaw, Art Stations Foundation Poznan, Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin (HZT). Supported by Wiesen55 e.V. The guest performance is supported by the Goethe Institute Warsaw

Cost: 12 / reduced 8 € | Location: Kampnagel (Jarrestraße 20, 22303 Hamburg, DE)

..

Kann der endlose, vereinigte, monströse Körper einer Gruppe zu einem Ort des Widerstands werden? Mit den choreografischen Praktiken, die die Berliner Choreografin Isabelle Schad in Collective Jumps anwendet, erforscht sie gemeinsam mit Hamburger und Berliner Künstler_innen für das Live Art Festival das politische Potenzial von Gemeinschaften. Zusammen trainieren sie Aikido, Volkstänze und Body Mind Centering und erschaffen aus dem daraus gewonnenen Bewegungsmaterial eine vielschichtige Collage aus Körpern und Gliedmaßen – eine Körperlandschaft, die sich zu immer neuen intensiven Bildern transformiert. Der Körper dieser Gruppe besteht aus Vielen. Die Suche nach Gleichwertigkeit in der Bewegung und nach dem Ende von Hierarchie zwischen Körperteilen bildet die Grundlage für diese Utopie der Gemeinschaftsbildung. Collective Jumps ist eine Zusammenarbeit mit dem Künstler und Philosophen Laurent Goldring, mit dem auch die Reihe Unturtled und das Stück Der Bau entstand, das im Rahmen der Tanzplattform Deutschland auf Kampnagel zu sehen war.  

KONZEPT, CHOREOGRAPHIE Isabelle Schad in Zusammenarbeit mit Laurent Goldring PERFORMANCE, TANZ Juan Corres Benito, Sonia Borkowicz, Frederike Doffin, Paulina Grochowska, Naïma Ferré, Thomasz Foltyn, Jasmin Ihrac, Przemyslaw Kaminski, Roni Katz, Mathis Kleinschnittger, Inna Krasnoper, Zwoisy Mears-Clarke, Dorota Michalak, Benjamin Pohlig, Julia Rodriguez, Marta Romaszkan, Iza Szostak, Krystyna Szydłowska, Claudia Tomasi, Nir Vidan, Sunniva Vikør Egenes, Natalia Wilk THEORETISCHE BEGLEITUNG Gabriele Wittmann TECHNISCHE LEITUNG, LICHTDESIGN Mehdi Toutain-Lopez SOUND Damir Simunovic KOSTÜME Lèa Girod LICHT Benni Schroeter LICHTOBJEKTE Elias Macke PRODUKTIONSLEITUNG Heiko Schramm ASSISTENZ PROBEN Claudia Tomasi ALLGEMEINE ASSISTENZ Monica Duncan

Eine Produktion von Isabelle Schad in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten. In Kooperation mit Goethe-Institut Nigeria, Goethe-Institut Warschau, Art Stations Foundation Poznan, Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin (HZT). Unterstützt durch Wiesen55 e.V. Das Gastspiel wird unterstützt durch das Goethe-Institut Warschau.

Eintritt: 12 / ermäßigt 8 € | Ort: Kampnagel (Jarrestraße 20, 22303 Hamburg, DE)

....

zwoisymearsclarke_collectivejumps2
....Photo: Laurent Goldring..Foto: Laurent Goldring....
Earlier Event: May 30
Dirty Money Mud Wrestling (Berlin)
Later Event: June 12
Collective Jumps (Hamburg)